Borretsch

BORAGO OFFICINALIS

Familie Raublattgewächse, Boriginaceae

Der Borretsch hat saftige steifhaarige Stengel und Blätter aus denen Blüte um Blüte hervorquillt, die sich zur Erde neigen. Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ sät es sich selbst aus oder seine Samen werden von Ameisen verschleppt. Er sucht sich eher feuchte und humusreiche Plätze, die es in der Heilerde vom Kompost des Heilgartens findet. Zu finden ist das Kraut zumeist auf der Kräuterspirale neben dem kleinen Teich in Gesellschaft von Lungenkraut Vergissmeinicht Taubennessel Wasserdost Beinwell Kuhschelle Schachbrettblume Goldrute Zinnkraut Sumpfdotterblume Brennessel Gundermann Mädesüß Sumpfporst und Wurmfarn Seine Blütenform ist das Pentagramm, ein Symbol, welches in die Symbolarbeit der Seminare und Termine in den Ausbildungen „Spirituelles Heilen – Heilschamanismus“ und in die schamanische Ausbildung eingeflossen ist.

Regina Hruska „Beim Erblühen sind die Blütenblätter des Borretsch rosa und wechseln ihre Farbe im vollen Erblühen zu tief blau. Blau als Farbe des Trostes. J. W. Goethe formulierte Blau in den Pflanzen als durch Licht gesehene Finsternis“.

Borretsch ist eine beliebte Bienenfutterpflanze im Heilgarten, das Gurkenkraut produziert Nektar in Fülle, wie zum Beispiel Blutweiderich Ysop Thymian Akazie Distel Kornblume Linde Weide Engelstrompete Löwenzahn Topinambur Nelken Nachtkerze Indianernessel Tagetes Kugeldistel Echinacea Sonnenblume und Haselstrauch Menschen, die über verschiedene Kontakt (e) Einzelberatung im Seminarzentrum in Anspruch nehmen, gewinnen von der hoch schwingenden Heilenergie, die Bienen, Pflanzen Bäume und Sträucher für sie bereitstellen.

Heilwirkungen: Verwendet werden die Blätter, die im Frühsommer sorgsam gesammelt werden. Die Inhaltsstoffe sind Saponine, Pflanzenschleim, Gerbstoffe, ätherisches Öl. Es wirkt schweißtreibend, schleimlösend, stärkend, entzündungshemmend, milchtreibend. Borretsch unterstützt bei Venenentzündungen, wie die Heilpflanzen Beeren vom Weissdorn Ringelblume Arnika Beinwell Kastanie Klee (Steinklee). In den Bergen Österreichs gab man bei Venenentzündungen in Schweinefett kurz geröstete Ringelblume Kastanie (n) wurden zerkleinert, einige Wochen in Schnaps eingelegt und die Beine damit eingerieben. Oder Kastanie (n) wurden fein zerstoßen, zu Brei verkocht und als Wickel auf die Beine gebunden. In den Bergen Österreichs legte man Borretschblätter auf Schwellungen auf.

Borretsch unterstützt bei Schleimhautentzündungen, wirkt kühlend in den Wechseljahren. Borretsch regt den Milchfluss bei stillenden Müttern an, wie die Heilpflanzen Anis Eisenkraut Fenchel Kümmel Wurzel vom Baldrian Samen vom Lein und Öle vom Mandelbaum Koriander und Rose

Borretsch wirkt stärkend auf die Nebennierenrinden nach medikamentösen Behandlungen oder bei sehr viel Stress. Die Auszüge aus der Blüte dieser Pflanze werden bei der Abhilfe von Stress und Depressionen eingesetzt, bei seelischer Unruhe und Herzklopfen, wie die Heilpflanzen Hopfen Baldrian Lavendel Liebstöckl Kamille Johanniskraut Blüten der Linde Rosmarin Mistel Schneeball Ysop Minze Hafer Das Borretschöl ist für empfindsame Menschen gedacht, es ist ein Herzenströster und vermindert Herzklopfen und beugt Magenschmerzen vor.

 

Schreibe einen Kommentar