Kümmel

CARUM CARVI L.

Familie Doldenblütler, Asteraceae

Diese lichte Würz- und Heildroge ist zweijährig, es gibt an die 22 Arten in der gemäßigten nördlichen Zone. Er liebt feuchten Boden und viel Licht. Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ sät er sich in der Heilerde vom Kompost des Heilgartens selbst aus, wächst unterschiedlich neben Engelwurz Meisterwurz Ackerglockenblume Hirschwurzel Brennessel Hirtentäschl Schöllkraut Tausendgüldenkraut

In neolithischen Pfahlbauten wurden Samen gefunden, doch es ist anzunehmen, dass der Kümmel als Gewürzpflanze den Germanen erst durch die Römer bekannt wurde. Im antiken Aberglauben berichtet Theophrast, dass die Pflanze gut wächst, wenn man bei der Aussaat flucht und schreit. Man glaubte durch das Fluchen und durch den hohen Gehalt an ätherischen Ölen in der Pflanze, sei er den Geistern unangenehm, deshalb müsste der Kontakt mit ihnen auf diese Art und Weise hergestellt werden. Sagen erzählen, dass er deshalb auch ins Brot und ins Gebäck gegeben wurde. In „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ wird der Kümmel von einzelnen Teilnehmern der Seminare und von Menschen, die Einzelberatung und verschiedene Termine buchen, geschätzt.

Heilwirkungen: Regina Hruska „Die Dolden werden im Juli gesammelt, man lässt sie ausreifen und schüttelt die Samen dann heraus“. In der Aschenanalyse der Früchte findet sich ein hoher Gehalt an Kieselsäure (3,5%),Eisenoxyd (3,6%), ätherische Öle (bis zu 7%), Gerbstoffe“.

Er stärkt die Verdauung, ist krampfstillend, bestes pflanzliches Mittel gegen Blähungen, empfohlen wird hier eine Teemischung aus: Anis Fenchel Kümmel. Blängstreibend sind auch Engelwurz Kamille Ingwer Kalmus Kardamon Koriander Minze Paprika Thymian

In der Volksmedizin ein Magenmittel, appetitanregend, aber auch bei Koliken, wie Kamille Baldrian Hopfen Kuhschelle Lobelie Mistel und Kalmus

Bei Durchfall gemeinsam mit Oderming und Myrthe hilft bei Gallen- und Leberbeschwerden, wie Löwenzahn Kamille Mädesüß Berberitze Eisenkraut Ehrenpreis Yamswurzel Enzian Wermut

Dient als Hustenmittel und bei Bronchitis, gemeinsam mit Andorn Hilfreich sind hier auch die Blüten vom Hollunder Minze Schafgarbe und die Öle von Minze Eukalyptus Kiefer

Tee: Ein gehäufter TL Kümmelfrüchte mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abseihen und schluckweise trinken. Für Babys im Verhältnis 1:1 verdünnen.

Kümmelmilch: 2 Tl Kümmel im Mörser zermahlen und in 200ml aufkochen, stetig rühren und nach 3 – 5 Minuten vom Herd nehmen. Mit Honig süßen und 3 Mal täglich trinken. (Wenn vorhanden, Ziegenmilch verwenden). Früher wurden die Kräuter sehr oft in Milch aufgekocht!

Wiesenkümmel für Tiere: Leiden Pferde an Koliken, gibt man ihnen Kümmel ins fein gehackte Stroh vom Hafer Hatten Kühe „Wasserbeschwerden“, gab man ihnen Tee aus Petersilie Kamille und Kümmel. Auch bei „Verstellungen“ gab man ihnen Kümmel Kamille und Knoblauch

Schwarzkümmel Nigella sativa, einjährig. Er stammt aus Asien und ist eine der „Bibelpflanzen“ Wenn man bedenkt, dass das Alte Testament älter als 2000 Jahre ist, so ist der Kümmel schon sehr lange in Begleitung des Menschen. Plinius der Ältere und Karl der Große erwähnen ihn. Seine damals beschriebene Heilwirkung, Linderung bei Asthma und bei Allergien, ist bis heute in allen Kulturen anerkannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.