Seerose

NYMPHAEA

Die Geschichte der Seerosen zieht sich von der Spätantike bis in die Neuzeit.

Sie ist im kleinen Teich des Heilgartens beheimatet, gibt Lurchen und Libellen Unterschlupf, läßt sich von Teilnehmern der Seminare bewundern und wächst neben Kalmus Blutweiderich Schachtelhalm und Tannenwedel

Libellenlarven, die ihre Hülle im kleinen Teich hinterlassen

Die Seerose gleicht der Lotus- Blume im Buddhismus und Hinduismus und wirkt hier als Symbol der Wiedergeburt, der Schöpfungskraft und Erleuchtung.

Im Christentum ist sie mit der Heiligen Mutter Maria, der Grossen Mutter, wie sie auch von den Schamanen im „Global Shamanic Centre“ benannt und geehrt wird.

Ihre weisse Blüte hat auch die Symbolkraft der Reinigung und Weisheit

Ihre rosarote Blüte wird mit Freundlichkeit und Großzügigkeit verbunden

Ein Seerosenteich erfreut jedes Auge das Sinn für Schönheit hat.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.