Rainfarn

TANACETUM VULGARE

Familie: Korbblütengewächs, Asteraceae

Eine ausdauernde auf Schuttplätzen, an Wegrändern und auf lehmig – sandigen Böden wachsende Pflanze. Sie verbreitet  einen starken, strengen, feurigen Duft. Zu ihrer Verwandtschaft zählen Beifuß und Wermut Der Rainfarn wird bis 1,5 Meter hoch.

Heil- und Räucherpflanze (Schutzräucherungen)

   Regina Hruska beim Sammeln des Rauchkrauts

Bei den Germanen wurde sie als Schutz vor Unholden im Haus verwendet. Heute noch eine Pflanze in den Kräuterbuschen, die zu Maria Himmelfahrt ( 15. August) gebunden werden. Auch in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ ist sie als Schutzpflanze bei schamanischen Reisen und bei so manchen der Seminare willkommen.

Heilwirkung: Inhaltsstoffe: Ätherische Öle mit hohem Thujon Anteil. Thujon ist ein Nervengift und wirkt abtreibend, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Vitamine. Wegen des hohen Thujon Anteils wurde er als Wurmmittel gegeben. Keine Selbstmedikation, fragen sie ihren Arzt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.