Hollunder

SAMBUCUS NIGRA

Familie: Geißblattgewächse, Caprifoliaceae

Schwarzer Holunder, Flieder Holder, Holler, Altholder, Bachholder

„Oh, wer zählt die Wunder alle

Dieses Strauches wohl?

Rinde, Beere, Blatt und Blüte,

Jeder Teil ist Kraft und Güte

Jeder Segensvoll.“

Jeden Zweifler an den Heilkräften der Natur müsste dieser Busch beschämen. Nicht graue Theorie ist hier angezeigt, sondern Praxis und Erfahrung. Kräuterschamaninnen und Kräuterschamanen, welche die Seminare besuchen wissen um die große Heilkraft des Baumes.

Heilwirkung: Fiebersenkend, schweißtreibend, blutreinigend, ausleitend, Rheuma, Gicht, Verkühlungen, grippaleInfekte, Husten, Verstopfung.

Blüten: bei fieberhaften Infekten, Husten, Verstopfung. Tee: 2 Tl mit 1/4 Liter heißem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und heiß trinken!

Beeren: Holundersirup  bei: Husten, grippalen Infekten. Rezept: Beeren abrebeln und zum Kochen bringen. Ist der Saft aus den Beeren geronnen, diese durchpassieren und den Saft zu einem dicken Sirup einkochen. 1 – 2 TL in Wasser aufgerührt, mit Honig gesüßt gibt einen Labetrunk.

Blätter und Rinde:  Schon Plinius empfiehlt den Blättertee, mit altem Wein bereitet, gegen Harnbeschwerden und Blutunreinheiten. Tee: bei Verstopfung, Rheuma, Gicht:  2 TL mit 1/4 Liter Wasser kurz aufkochen, abseihen. Nur kurz anwenden!

Rinde: Mathiolis (1564): „Des Holders Wurzel in Wein gesotten, treibt die Wassersucht mit Gewalt von dannen.“

Aus all den ältesten und alten Berichten wissen wir, dass der Holunder beinahe 2000 Jahre ein bewährtes Hausmittel sowohl beim Volk als auch bei den Ärzten war und geblieben ist „Man versäume daher nicht, um Johanni die Blüten des alten bewährten Freundes „Helder“ zu sammeln; …für die Hausapotheke,… bis zur Ankunft des Doctors.“

SCHUTZBAUM

Der Holler liebt es sich in der Nähe der Menschen anzusiedeln.

Ein Hüter von Haus und Hof, oftmals Sitz des Hausgeistes. Ein Holler wächst zwischen Eibe und Abendländischer Lebensbaum im Heilgarten neben der Jurte.

Die Völker opferten so wie ich und die Teilnehmer der Seminare aus Dankbarkeit Milch, Kuchen, Brot und Bier.

Dem Holler werden oft Krankheiten gebracht und an seine Zweige gehängt.

O Hollerbaum, Du lieber, mich quält das kalte Fieber, weil Judas sich an dir erhängt, sei jetzt das Fieber dir geschenkt.“ Einer Geschicht nach soll sich der Apostel Judas nach dem Verrat an Christus an einem Hollerbaum erhängt haben.

„Vorsicht beim Vorbeigehen, damit du dem Hollder die Krankheit nicht abnimmst“, sagt eine alte Volksweisheit.

MYTHOLOGIE

Baum der Großen Göttin, Frau Holle, Holla, Perchta, Erda.

Die Teilnehmer der Seminare lernen auch die Unterscheidung der 3 Welten in der germanischen Mythologie. Hier nur ein leiner Ausschnitt dieser komplexen mythologischen Darstellung.

Die Welten berühren einander, sei es durch einen Regenbogen (Bifrost), die Weltenschlange, Zauberstäbe, Drachen…

Krone: Wohnort des Göttlichen, Göttliche Wesenheiten, LichtlebenAsgard, Vanaheimr, Alfheimr, wo die Götter wohnen.
Stamm: Mittelerde, Die uns bekannte Erde, auf der wir leben.Midgard, Jotunheimr, Mykenheimr
Wurzel: Dunkle Welt, Unbewußtes, wo die Wurzeln wachsen,  TotenreichNifelheim  Nebelwelt

Der Holler bietet allem Lebendigen Schutz und ist in der „Anderswelt“ ein Wegweiser zum Licht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.