Kuhschelle

PULASTA VULGARIS MILL.

Familie Hahnenfußgewächse, Ranunculaceae

Die Hahnenfußfamilie ist eine sehr umfassende Familie in der wir zum Beispiel die Pfingstrose (Pfingstrosenartige, Paeoniea), die Christrose Sumpfdotterblume Kümmel Akelei Rittersporn Blauer Eisenhut (Nieswurzartige, Helleboreae), das Leberblümchen Hahnenfuß Adonisröschen und Kuhschelle (Windröschenartige, Anemoneae) finden. Die Kuhschelle wird gewöhnlich Küchenschelle genannt, aber das ist eine missverständliche Bezeichnung. Die Pflanze ist giftig und liebt lichte Wälder, wo sie Buche Birke Haselstrauch Ahorn Goldregen Nussbaum Kastanie Akazie Hartriegel Flieder Esche findet. Sie blüht von März bis Juni. In den Alpen wächst die Alpen – Kuhschelle, Anemone alpina.

Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ wächst sie unter den Laubbäumen neben Wurmfarn Christrose Herbstzeitlose Himbeere Brombeere Weisser Germer Steinbrech Spitzwegerich Steinsame Nesselblättrige Glockenblume Nelken Sie unterstützt wie alle anderen Pflanzen die hoch schwingende Energie im Seminarzentrum, von der Teilnehmer der Seminare und Menschen, die über unterschiedliche Kontakt (e) Termine und Einzelberatung in Anspruch nehmen, profitieren.

Heilwirkungen: Regina Hruska „Gesammelt werden die oberirdischen Teile, am besten während der Blütezeit, im März oder April. Verwenden sie nicht die frische Pflanze! Alle gesammelten Teile müssen getrocknet sein. Wenn die Pflanze getrocknet ist, geht das toxisch wirkende Protoanemonin verloren“.

Sie ist ein gutes Nervenmittel für alles was mit Sexualität zu tun hat. Bei schmerzhaften Monatsblutungen, bei Erkrankungen der Hoden, bei Spannungskopfschmerz, Schlaflosigkeit und Überaktivität. Sie hat eine antibakterielle Wirkung und eignet sich bei Infektionen der Haut und der Atemwege und bei Asthma.

In der Volksmedizin empfohlene Nervenmittel sind neben der Kuhschelle Baldrian Herzgespann Hopfen Zitronenmelisse die Blüten der Linde

Keimhemmende Mittel sind neben der Kuhschelle Thymian Wermut Myrthe

Ein nervenstärkendes entspannendes Mittel ist neben der Kuhschelle zum Beispiel Eisenkraut Herzgespann Johanniskraut Kamille Lavendel Mistel Mohn Rosmarin Schneeball Ginseng

Tee bei schmerzhafter Menstruation: Je 2 Teile Schneeball und die Rinde vom Schneeball und 1 Teil Kuhschelle. Bei Bedarf kann 1 Teil der Yamswurzel dazugegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.