Adonisröschen

ADONIS

Hahnenfußgewächs (Ranunculaceae), mit dem Windröschen verwandt.

Sie ist bei uns beinahe ausgestorben. Bevorzugt sonnige Plätze, Steppengras, Heidelandschaften.

Es wächst bevorzugt in Ost- und Südeuropa und im Heilgarten auf der Kräuterspirale die neben dem Zentrum Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna gebaut ist. In Nachbarschaft des Frühlingsblühers wachsen Kuhschelle Kornblume Mohn Schlüsselblume Konrade Veilchen Vergissmeinicht Primel Sie alle sind bestes Bienen- und Insektenfutter in den ersten warmen Tagen des Jahres.

Mythologie:

Adonis, Gott der Schönheit, ein Geliebter der Aphrodite wurde bei der Jagd verwundet und aus seinen Blutstropfen erwuchs das Röschen.

Aus den Tränen der Aphrodite wuchsen einst weise Rosen.

Nach einer anderen Überlieferung: Adonis, Liebkind der Venus,

wurde vom eifersüchtigen Gott Mars, der einen Eber bestach, getötet.

Venus verwandelte den toten Adonis in das Röschen.

Heilwirkung:

Die Selbstanwendung ist nicht empfehlenswert.

Wird bei  Herz- Kreislaufbeschwerden, nervösen Herzsymptomen, Herzkrämpfen, Herzrhythmusstörungen …  eingesetzt.

Hömöopathikum: Adonis vernalis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.