Akazie

ROBINIA PSEUDOACIA L.

Familie Hülsenfrüchtler, Fabaceae

Akazien sind eine sehr große Gattung, mit bis zu 1000 verschiedenen Arten, wobei die meisten in tropischen und subtropischen Gegenden vorkommen. Die Blüten sind weiß bis gelblich, die Samen schotenförmig. Die Schoten enthalten viele Samen, die in der Heilerde vom Kompost des Heilgartens von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ schnell wurzeln oder von Tieren gefressen werden. Die Akazie gehört im Heilgarten zu den Bienenfutterbäumen, wie Ahorn Weide Goldregen Linde Esche Apfelbaum Birnbaum Kirschbaum Quitte Holzapfel Palmkätzchenbaum Kastanie Weissdorn Rote Heckenkirsche Forsythie Flieder Haselstrauch Pappel

Die Akazie war in der arabischen Welt ein heiliger Baum, wie Tamariske Feige Weide Lorbeer Myrthe Weihrauchbaum Granatapfelbaum Mandelbaum Olivenbaum Zypresse Eiche Kiefer Maulbeerbaum In Palästina sind heute die zur Mimosenfamilie gehörenden, gelb blühenden, immergrünen Akazien beheimatet.

In Ägypten war sie Kult- und Nutzbaum. Ihr Holz diente als Dachbalken, für Särge und Möbel. Kostbar war ihr Holz für den Schiffsbau, das nicht nur praktischen Nutzen hatte. Schiffe waren ein Sinnbild für die Barke, welche die Seele durch das Leben trug. Die Barke des Osiris, des „Einsamen in der Akazie“, im Tempel von Theben war aus Akazienholz gefertigt. Osiris, der als Naturgott verehrt wurde, der das Universum umfing, der im Herbst starb und im Frühling wiederauferstand, verhieß das ewige Leben und wurde von der Akazie beschützt. Archäologischen Forschungen zufolge waren die Särge mit den gelben Blüten der Akazie, mit den Blättern von Weide und Olivenbaum mit Rittersporn (Feldrittersporn) Chrysanthenum Seerose ausgelegt. Blumenzwiebeln, vielleicht die Zwiebeln der Narzissen galten als Dämonen abwehrend und wurden den Verstorbenen in die Körperöffnungen gegeben. Moses, einst Eingeweihter in Ägypten und später der Gestzeshüter, der Angst und Schuld in die monotheistische Religion brachte, der in der Atonreligion Anleihe nahm, verwendete ihr Holz für die Bundeslade. Regina Hruska „Forscher entdeckten in Ägypten ein Schiffswrack, einen Lastkahn, den Herodet 450 vor Christus beschrieben hat und der aus dem Holz der Akazie gefertigt worden ist.“

Seit dem Altertum dient die Akazie als Trägersubstanz für das Räucherwerk Gummi Arabicum, das auch bei bestimmten Anlässen, wo Reinigung notwenig erscheint von den Teilnehmern der Seminare Termine und von Menschen, die in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ Einzelberatung in Anspruch nehmen, verwendet wird.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.