Tagetes

TRIBUS HELENCIEAE

Familie Korbblütler, Asteraceae

Eine Räucher- und Opferblume im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“, die so erzählt Regina Hruska bei den Indianern bereits in vorkolumbianischer Zeit bekannt war und erstmals im aztekischen „Badianus – Manuskript“ 1552 beschrieben wurde.

Alle Tagetesarten enthalten stark riechende ätherische Öle (Duftpflanze), sie stammen ursprünglich alle aus Amerika. In vielen der schamanischen Seminare im Seminarzentrum werden Tagetes als Blumengabe gegeben. Bienen und Insekten im Heilgarten lieben diese Blumen, die neben Cosmea Dahlien Amaranth Roter Fingerhut Ringelblume Mariengras Kamille Färberhülse Sonnenblume und Hortensien in der Erde vom Kompost des Heilgartens bis zu 60 cm hoch wachsen.

Yauhtli, Tagetes lucida: Yauhtli leitet sich von ujana ab und bedeutet Weihrauch, der als Opfer geräuchert wurde und wird. Diese Tagetes waren das heilige Kraut der Azteken und wurde bei allen Opferritualen geräuchert. Bei den Huichol – Indianern wird die Pflanze bei Visionssuche und als Räucherzusatz genommen. Auch als Beimischung zu Tabak Viele mexikanische Indianer streuen noch heute ihre Blüten über die Hausaltäre. Yauhtli ist bis zu -10 Grad frostsicher, allerdings ist ein Rückschnitt erforderlich. Die Pflanze kann bis zu 50 cm hoch werden und verströmt einen Schokoladengeruch. 

In der mexikanischen Volksmedizin ein weit verbreitetes Heilmittel. Blutdrucksenkend, fiebersenkend, anregend. Bei uns scheint sie noch nicht genügend erforscht zu sein. Auch bei uns wachsen viele das Herz stärkende Pflanzen, deren Einnahme jedoch ohne die Konsultation eines Arztes lebensgefährlich sein kann. Unter anderem sind das Roter Fingerhut Königin der Nacht und Maiglöckchen Für die Zubereitung eines herzstärkenden Tees wurden traditionell Herzgespann Berberitze Ginster Ingwer Mistel Paprika Schafgarbe Zitronenmelisse Kastanie Blüten der Linde Löwenzahn und Weissdorn genommen. Tagetes sind als Gewürz dem Estragon ähnlich, deshalb werden sie auch Winterestragon, Mariengold genannt.

Mexikanische Gewürztagetes: Sie blühen gelb bis spät in den Herbst. Haben kleine Blüten (minuta) und ein Citrusaroma. Sie duften auch getrocknet noch sehr stark! Färbertagetes: Es gibt zahlreiche Arten, gelb, rot, orange, die zum Färben von Wolle und Textilien verwendet werden können, so wie dies einige Menschen, die im Seminarzentrum Termine und Einzelberatung buchen auch tun.

Schreibe einen Kommentar