Echinacea

ECHINACEAE

Familie: Korbblütler, Asteraceae

Regina Hruska „Dem Sonnenhut ergeht es ein weinig wie dem Sanddorn Er gehört zu den wissenschaftlich bestens erforschten Pflanzen, doch kaum noch jemand sieht das Wesen und die Schönheit dieser Pflanze. Im Hinterkopf laufen bereits die Gedanken, wozu er nütze ist. Dem Echinacea vielleicht für seine Heilkräfte zu danken, fehlt den meisten Menschen vollkommen. Und das muss sich ändern, wenn wir eine Erde wollen, in der Emphatie, Liebe, Spiritualität, Vielfalt und nicht Gier und Nutzen herrschen sollen!“

Der Sonnenhut als Heil- und Lichtpflanze wurde bereits vor Jahrhunderten von den Indianern Nord-Amerikas bei Erkältungen gegeben und sie verwendeten seine Wurzeln und Blätter zur Heilung von Wunden. Die europäische Heilkunde kannte ihn lange Zeit nicht, da er als Zierpflanze beliebt war. Wir pflanzten ihn vor vielen Jahren in die Heilerde vom Kompost des Heilgartens. Heute wächst er in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ an verschiedenen Standorten und besteht auf seinen Plätzen neben Indianernessel Phlox Pfingstrose Amaranth Chrysanthenum Lobelie Tagetes Sonnenblume und erfreut Teilnehmer der Seminare und Menschen die im Seminarzentrum ihre Termine wahrnehmen und jene, die über verschiedenem Kontakt zur Einzelberatung kommen.

Es werden vorwiegend Purpurfarbener Sonnenhut. Echinacea purpurea, Blassfarbener Sonnenhut, Echinacea pallida und Schmalblättriger Sonnenhut, Echinacea Angustifolia genutzt.

Diese wunderbare Pflanze ist von der Pharma – Industrie gut erforscht und ist in den letzten Jahren, vor allem in Grippezeiten sehr populär geworden. Homöopathikum: Die Tinkturen werden aus Frischpflanzen hergestellt, innerlich und äußerlich gebraucht.

Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ ist er eine sehr beliebte Pflanze bei Bienen, Schmetterlingen und Insekten.

 

 

Schreibe einen Kommentar