Amaranth

AMARANTHACEAE

Familie Fuchsschwanzgewächse, Amaranthaceae

Die dem Getreide ähnlichen Samen sind glutenfrei und damit bestens geeignet für Zöliakie, für Kranke und Allergiker. Heute verwendet es die Industrie bereits zur Herstellung von Babynahrung, als Zutat für Gebäck, Brot und Müsli. Es ist reich an hochwertigem Eiweiß, ungesäuerten Fettsäuren, Calcium, Magnesium und Spurenelementen. Die Blätter können als Spinat oder als Gemüse verkocht werden, ähnlich wie Baumspinat und Malaberspinat

Dieses Inkagetreide sät sich im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ selbst aus, wurzelt und wächst in der Heilerde vom Kompost des Heilgartens. Es wächst auch in den Töpfen von Afrikanische Stachelgurke Inka Gurke Tomaten Melanzani und macht selbst vor Thymian Majoran Oregano Majoran Rosmarin Bohnenkraut Schwarzkümmel nicht Halt. Er belebt den Garten mit seiner wunderbaren Farbe und seinem kräftigen Wuchs. Die Pflanzen können eine Höhe von 1,5 Meter erreichen. Auch er wirkt mit an der hochschwingenden Heilenergie von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ und davon profitieren Teilnehmer der Seminare und Menschen, die im Seminarzentrum über unterschiedliche Kontakt (e) Termine und Einzelberatung in Anspruch nehmen.

Regina Hruska „Der Amaranth ist ein Erbe der Ureinwohner Südamerikas, in deren Sichtweisen die Erde als Gastgeber der Menschen dient. Für sie war Natur und spirituelle Energie untrennbar miteinander verbunden, sie ist Ursprung des ewigen Kreislaufes von Geburt, Tod und Wiederkehr. Alle Wesen müssen sich die Erde teilen und jeder ist dem anderen verantwortlich, keiner dem anderen überlegen. Für sie gab es keine rigorose Trennung zwischen den Menschen und der Welt der Geister. Der Kontakt mit ihnen wurde in Ritualen, wie wir sie heute zum Beispiel in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ bei schamanischen Reisen erleben, oder durch Tänze und Zeremonien hergestellt. Für Leiden, Stockungen im Leben und Krankheiten sahen sie viele Ursachen. Schamaninnen, Schamanen und Medizinleute waren für Vorsorge und Heilkraft zuständig. Sie waren das Bindeglied zwischen dieser und jenseitiger Welt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.