Baumspinat

CHENOPODIUM GIGANTEUM

Familie Fuchsschwanzgewächs, Amaranthaceae

Diese einjährige, aus Indien stammende Pflanze wird bis zu 3 Meter hoch und mit ihren verzweigten Ästen gleicht sie einem Baum. Sie blüht im August, ihre reichlichen Samen sind winterhart und die Vögel lieben sie als Abwechslung zu den Kernen der Sonnenblume Sein Geschmack ähnelt nicht dem Malaberspinat und auch nicht jenem, der aus der Brennessel zubereitet werden kann. Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ sät er sich selbst aus, er liebt eher trockenen Untergrund und benötigt keine Erde vom Kompost des Heilgartens.

Regina Hruska „Der Baumspinat wächst an sonnigen und halbschattigen Plätzen, seine Blätter gleichen denen der Melde und für den Spinat können immer wieder die Blätter geerntet werden“. Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ säumt er in voller Größe gemeinsam mit den bis zu 4 Meter hohen Sonnenblumen den Weg der die Teilnehmer der Seminare und Menschen, die über unterschiedlich Kontakt (e) Termine und Einzelberatung in Anspruch nehmen ins Seminarzentrum führt.

 

Schreibe einen Kommentar