Tausendgüldenkraut

TAUSENDGÜLDENKRAUT

CENTAURIUM

Gottesgnadenkraut

Familie: Enziangewächse (Gentianaceae)

Heilpflanze des Jahres 2004

Pflanze des heilkundigen Cheiron , Sohn des Zeus und der Kentauren.

Er bildete den Arzt Asklepios aus.

Uns grüßt er heute aus dem Sternbild des Schützen.

Heilwirkungen: Appetitanregendes Mittel (Erythrocentaurin macht es zur klassischen Bitterdroge).

Da es die Speichel- und Magensaftproduktion anregt, wird es bei Sodbrennen,

Stuhlproblemen, Blähungen….gegeben. Bei Hautleiden ist es tausend Gulden wert.

Tee: bei Stuhlproblemen: 20 g. Birkenblätter, 30 g Erdrauch, 20 g Gänseblümchen, 50 g Ackerstiefmütterchen, 10 g Tausendguldenkraut, 20 g Walnussblätter. Mischen und 1 TL mit heißem Wasser überbrühen, 5 – 10 Minuten ziehen lassen. 6 – 8 Wochen 3 Tassen täglich trinken.

In Nord-Amerika wird das Tausendgüldenkraut als Heilpflanze angebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.