Melone

MOMORDICA CHARANTIA  L.

Familie: Kürbisgewächse, Cucurbitaceae

Die Melonenpflanze klettert bis zu 2 Meter hoch, im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ gedeiht sie in heißen Sommern in der Heilerde vom Kompost des Heilgartens gut und rankt sich mit Inka Gurke Luffa Gurke Efeu Bohnen Kürbis und dem Kraut der Unsterblichkeit die Stöcke und Bäume wie Birke Eibe Trompetenbaum Hartriegel Liguster hinauf. Ein junger Mann, der über einen Kontakt der sozialen Medien in die Heiljurte gekommen ist, brachte die Samen der Melone mit und seither wächst sie jeden Sommer im Heilgarten.

Ursprünglich kommt die Bittergurke aus dem asiatischen Raum. Regina Hruska „Angenommen wird, dass der Balsamapfel eine „Bibelpflanze“ ist. Sie findet in der Bibel Erwähnung. (2. Könige 4, 38 – 41). Gemeint ist hier wahrscheinlich die Bittermelone: Citrullus Colocynthis“

Teilnehmer der Seminare und Menschen, die im Seminarzentrum Termine und Einzelberatung buchen, sind immer wieder erstaunt über die meterhohen Rankgewächse im Heilgarten.

Heilwirkungen: In der Kräuterheilkunde wird sie bei Typ II-Diabetes, der Inhaltsstoff Sterol Chantin zeigt eine ausgleichende Wirkung, eingesetzt. Bei Diabetes mellitus unterstützen auch Brennessel Knoblauch Erbse Hafer Kohl Baumspinat Malaberspinat Kartoffel Wermut und die Früchte vom Olivenbaum

In Indien werden die Samen der Melone, die Wurzel und die Blätter bei Wurmbefall gegeben, wie bei uns Wurmfarn (bei Bandwürmern), Eberraute Früchte vom Granatapfelbaum Kerne vom Kürbis Rainfarn Wermut Ein altes Rezept aus den Bergen Österreichs empfiehlt die Kerne der Kirschen vom Kirschbaum in Essig einzulegen und in kleinen Schlucken zu trinken.

 

Schreibe einen Kommentar