Mauerpfeffer

SEDUM ACRE

Familie: Dickblattgewächse, Crassulaceae 

Dickblattgewächse sind eine große Familie, zu ihnen zählen unter anderem  Hauswurz Fette Henne Crassula Marnieriana die im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ wachsen.
Auch der Mauerpfeffer hat sich angesiedelt und wächst zwischen den Steinen auf der Kräuterspirale. Er trägt auch die Namen Steinpfeffer, scharfer Mauerpfeffer, Vogelbrot und Warzenkraut. Zu finden ist er auch an sonnigen, felsigen Hängen und auch Mauern besiedelt er gerne.

Heilwirkung Seine Inhaltsstoffe sind Gerbstoffe, Alkaloide, Schleim, Gummi, Rutin. Heute wird er selten bei Bluthochdruck verwendet. Verwendung findet er heute bei schlecht heilenden Wunden und in der Homöopathie bei Hämorrhoiden.
Regina Hruska „In den Bergen Österreichs wurde er von unseren Ahnen in Schnaps angesetzt und galt als Heilmittel gegen Krebs. Schnaps spielte und spielt in der Volksheilkunde seit Jahrhunderten eine große Rolle. Seit Urzeiten wurden Heilkräuter in Schnaps angesetzt. Zum Beispiel Mistel Lavendel Baldrian Kümmel Kastanie (rot).
Kräuterschnaps wurde bei Magenverstimmungen gegeben. Den Kräutern wie Wacholder (Beeren) Kümmel Eibisch Kamille wurde Honig beigemischt und angesetzt. Oder die Wurzeln von Baldrian Meisterwurz Engelwurz Kalmus Enzian wurden fein gehackt, mit Honig vermischt, in den Schnaps gegeben und dieser einige Wochen stehengelassen, bis er zur Behandlung der Magenübel fertig gewesen ist.
Einfache Brüche wurden mit Hirtentäschl – Schnaps behandelt.“
Besuchen sie auch unsere Plattform shamans library