Hauswurz

SEMPERVIVUM TECTORUM

http://heilschamanismus.com/wp-content/uploads/2019/08/hauswurzkl.jpg

Fettpflanzenfamilie, Crassulaceae

Bei uns sind das Pflanzen mit dickfleischigen Blättern, die durch eine wasserundurchlässige Oberhaut und durch schleimigen Saft gegen Verdunstung geschützt sind. Viele Pflanzen dierser Art sind Felsenbewohner. Die meisten Arten bewohnen Südafrika, Madeira und die Kanaren.

Bei uns können wir 2 Arten hervorheben: Die Fette Henne den Geldbaum und den Hauswurz. Der Hauswurz findet sich auf Sandfeldern, trockenen Anhöhen, Mauern, Dächern und Felsen. Im Heilgarten wächst er auf der Kräuterspirale neben Zittergras Segge Akelei Gamander Konrade und Nelken Der Hauswurz gehört einfach dazu, das meint auch so mancher Teilnehmer der Seminare in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ und bestätigt damit die Ansicht von Regina Hruska

Bei uns wurde der Hauswurz, auch „Jupiters Bart“ genannt, traditionell auf Dächern angepflanzt. Eine Tradition aus dem Mittelalter, wo man glaubte, da wo der Hauswurz wächst, schlägt der Blitz nicht ein.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.