Kerbel

 ANTHRISCUS SILVESTRIS

Familie Doldengewächse, Apiceae

Seinem Aussehen nach ist er der Bruder der Petersilie er stammt ursprünglich wahrscheinlich aus dem Kaukasus, schmeckt süßlich, ist reich an Vitamin C und muss roh und frisch gegessen werden, will man seinen Geschmack und seinen Duft genießen. Regina Hruska „Er liebt feuchte Böden und wir haben ihn bei einem der Seminare und Termine in der schamanischen Ausbildung in den Bergen auch als Wildform gefunden. Er wächst in der Erde vom Kompost am Hochbeet des Heilgartens von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ neben Petersilie Liebstöckl Estragon Dost und Mädesüß und unterstützt die hochschwingende Energie im Seminarzentrum, von der Menschen, die über verschiedene Kontakt(e) Einzelberatung in Anspruch nehmen, profitieren“.

Seinen Namen scheint er aus den „Capitulare de villis“, von Karl dem Großen ( 747 – 814) erhalten zu haben. In der Antike hieß er auch „Freudenblättchen“, er stand im Ruf die Liebe und den Appetit anzuregen. Plinius (23 – 79 n. Chr.) schrieb: „Kerbel ist immer gut. Man esse ihn roh oder gekocht zum Wohle des Magens. Er wird auch zutiefst sitzende Launen dieses Organs zu tilgen verstehen“.

Heilwirkungen: erfrischend, blutreinigend, abführend… . Er wirkt lindernd bei Entzündungen der weiblichen Brust und  stoppt beim Abstillen die Milchproduktion, wie Salbei und Minze Er unterstützt bei bei Geschwüren/Furunkeln der Haut, wie Kuhschelle Eibisch Blätter vom Kohl Er hilft bei Gelbsucht, wie auch der Löwenzahn und bei allen Lebererkrankungen, wie hier auch Berberitze Ehrenpreis Eisenkraut Löwenzahn und Yamswurzel unterstützend wirken. Er hilft bei Bindehaut- und Augenentzündungen, wie Augentrost Fenchel Kamille Ringelblume Teilnehmer der Seminare in Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ erzählten Regina Hruska dass er bei der Geschmeidigkeit der Haut hilft und Hautalterung stoppt.

Rezept bei Lebererkrankungen, auch bei Leberkolik: Aus Kerbel, wilder Zichorie, Kopfsalat und Löwenzahn 120 g Saft herstellen und regelmäßig morgens auf nüchternen Magen trinken.

Rezept für schöne Haut: 1 Handvoll Kerbel in 1 Liter heißem Wasser ziehen lassen und morgens und abends das Gesicht mit einem Wattebausch damit abreiben.

Arzneiwein: Appetitanregung bei Rekonvaleszenz: 175 g Kerbel, 150 g Centaurea (Flockenblume). Die Kräuter vermischen und in Weißwein ausziehen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.