Tannenwedel

HIPPURIS VULGARIS

Familie der Wegerichgewächse, Plantaginaceae

Eine immergrüne geschmeidige am Boden haftende Wasserpflanze, die ideal für nährstoffreiche Gewässer ist, sie verhindert Algenwachstum und wandelt Nährstoffe in Biomasse um. Der Tannenwedel ist winterhart und spendet Sauerstoff auch in der kalten Jahreszeit.

Im rasant fortschreitenden Klimawandel sind Teiche und Moore und vor allem auch die Laubbäume wie Buche Kirsche Kastanie Esche Linde und Eiche  Aufnahmeorte von Kohlendioxid. Auch die Nadelbäume wie Kiefer Fichte Eibe Tanne Lärche usw. geben ihren Beitrag!
Wir müssen unsere Lebensgrundlagen nicht weiter zerstören. Wir können Feuchtwiesen, Teiche und Moore schützen! Es muss keinen noch so kleinen Ausnahmeregelungen von den Verantwortungsträgern mehr stattgegeben werden. Und wir können noch sehr viele Bäume pflanzen, anstatt die Böden weiterhin mit Stahl und Beton zu versiegeln oder sie mit Düngemitteln und Herbiziden, Insektiziden und Glyphosat zu vergiften!

Der Tannenwedel wächst im kleinen Teich, der vor der Kräuterspirale im Heilgarten vor dem schamanischen Zentrum gebaut ist neben Kalmus Blutweiderich Sumpfporst Schachtelhalm und Seerose und ist eine Freude für alle Teilnehmer der Seminare in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ und in der Shamanic Clinic Europe und für Menschen, die in den Seminarzentren Termine und Einzelberatung in Anspruch nehmen.
Regina Hruska „Im kleinen Teich wohnen Tiere wie zum Beispiel Lurche und zahlreiche Libellenlarven warten hier auf die warmen Sommertage“. Viele Insekten und die Bienen des Heilgartens besuchen den kleinen Teich und manchmal kommen auch die Kröten, die im Heilgarten wohnen vorbei.
Besuchen sie auch unsere Plattform shamans library   Kontakt

 

Schreibe einen Kommentar