Palmlilie

YUCCA FILANEUTOSA

Familie Agavengewächse, Agavaceae

Die prächtige, anspruchslose, karge Böden liebende Palmlilie stammt aus den Trockengebieten Mexikos und Zentralamerikas.

Agavengewächse wurden und werden noch heute von einzelnen Indianerstämmen vor allem aber von Landwirtschaftskonzernen vielfältig genutzt. In Mexiko wird großflächig die Pulque – Agave angebaut, aus der Agavenschnaps gewonnen und weltweit verkauft wird.

Aus der Sisal – Agave, mit ihren fasrigen Blättern wurden Seile und Körbe hergestellt oder sie wurde für hygienische Zwecke genutzt. Als Faserpflanzen genutzt wurden auch Brennessel Hanf Lein und Eibisch (Roseneibisch). Sie war auch im Speiseplan der Indianer enthalten. Zum Beispiel wurden Soßen aus den Blättern gekocht und diese mit den Beeren vom Wacholder gewürzt.

Regina Hruska „Im Heilgarten von Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ besticht sie Teilnehmer der Seminare und Menschen die im Ausbildungszentrum Termine und Einzelberatung wahrnehmen durch die Schönheit ihrer Blüten. Auch Menschen, die über soziale Medien Kontakt zum Seminarzentrum finden, sind beeindruckt, wenn sie während der Blütezeit der Pflanze Termine wahrnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.