Ziergras

SPARTINA MICHAUXIANA AUROMARGINATA

Familie Süßgräser, Poaceae

Die Zahl der klassischen Gartengräser ist gewachsen und sie bringen wie Wurmfarn Waldmeister Maiglöckchen Immergrün Efeu und Funkie ganz neue Reize in die blütenarmen Zeiten. Gräser sind Abgesandte einer der machtvollsten Pflanzengruppen, die eine unüberschaubare Mannigflatigkeit entwickelt haben. Im Heilgarten von „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ wächst das Ziergras in der Heilerde vom Kompost und entwickelt hüfthohe, steil gebaute Horste. Seine Linienschönheit und sein wuchernder Wuchs sind beeindruckend. Regina Hruska „Das Gras ist leicht zu vermehren, es bildet kurze Ausläufer die leicht wieder anwurzeln“. Es wächst vom Frühling bis zum ersten Frost und mit seiner frohen Energie unterstützt es die Heilschwingung im Seminarzentrum. Davon profitieren Teilnehmer der Seminare und Menschen, die über verschiedene Kontakt (e) Termine und Einzelberatung in Anspruch nehmen.

Das kräftig wuchernde Ziergras, kann jeden Blumenstauss schmücken. Besonders wirksam wird die Goldleistenspartina in der Ummantelung von Tagetes Ringelblume Rainfarn Phlox Malve Echinacea Ackerglockenblume und Rittersporn

 

Schreibe einen Kommentar