Ananaspflanze

Bromeliengewächs, Bromeliaceae

Lichtpflanzen

Die Eucomis bicolor, die Schopflilie, wird als Ananaspflanze gehandelt. Sie ist ein Liliengewächs, welches aus Südafrika stammt, wo sie bis auf 1000 Höhenmeter wächst, in feuchter guter Erde. Sie wird in Südafrika als Heilpflanze gegen rheumatische Erkrankungen verwendet.

Sie liebt die Gesellschaft von Zantedeschia, Agaven und Aloe Königin der Nacht und anderer Kakteen.

ANANAS

Das Zentrum der Ananasherkunft liegt in Brasilien und von dort aus erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet bis nach Argentinien, den Anden, des Berglandes von Mexiko, bis in den Süden der USA. Sie wird heute in beinahe allen Ländern mit tropischen Klima angebaut und je nach Anbaugebiet schmecken sie auch verschieden.

Sie ist ein Kind der Tropen, braucht volle Sonneneinstrahlung und gute Erdenfeuchte. Beim Anbau wird sie mit Papier, welches aus den harten, oft meterlangen Fasern der Bodenrosette hergestellt wird, abgedeckt. Sie deckt sich sozusagen mit den eigenen Blättern ab. Bei uns im Heilgarten wird sie im Topf gepflanzt und dient vor allem als Augenweide für die Teilnehmer der Seminare und der Menschen, die ihre Termine in Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna wahrnehmen.

Sie wächst langsam und erst wenn sich die Rosette ausgebildet hat, wächst aus ihrer Mitte ein kurzer Schaft mit den Blütenständen empor. Im monatelangen Reifungsprozess entwickelt sich die Frucht, die im Prozess der Reifung immer intensiver duftet.

Insgesamt dauert es zwei Jahre, vom vom Steckling bis zur Ernte.

Neben den Früchten die geerntet werden, sind auch die Blätter von Nutzen. Aus ihnen werden Fasern gewonnen, und verschiedene  Stoffe daraus hergestellt. Die Ananas Lucidus M. wird eigens für die Fasernlieferung angebaut. 

Der Ananassaft enthält Eiweiß verdauende Enzyme und ist als Nahrungsergänzung wertvoll.

Heilsames gibt es von ihr auch zu berichten im Bereich des Verdauungsapparates, des Stoffwechsel-Organisation des Menschen und in der Augenheilkunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.