Enzian

ENZIANE

  Gentiana verna

GENTIANA

ENZIANGEWÄCHSE, GENTIANACEAE

Alle Enziangewächse stehen unter Naturschutz!

“ Wer ein Gärtlein hat, der soll darin haben einen Salbei – Stock, einen Wermut – Stock und einen Enzian – Stock, dann hat man seine Apotheke gleich bei der Hand“, so sprach Pfarrer Kneipp (1821 – 1897)

Der König von Illyrien (180-68 v.Chr.) sprach dem Enzian große Heilwirkungen zu und nach Dioskurides soll sie ihm auch ihren Namen verdanken.

Plinius der Ältere (gest. 79 n. Chr. in Rom) berichtet über die Pflanze aus dem Westen der Balkanhalbinsel, damaliges Illyrien, wo sie Iliria genannt wurde.

Die Verwendung der gallig schmeckenden Wurzel des gelben Enzians geht weit in die Zeiten zurück. Wir wissen aus dem 1. Jahrhundert nach Christus, das die Wurzel gegen die Pest, bei Fieber, Schlangen- und Hundebissen verwendet wurde. Auf dieses Wissen zurückgegeriffen wurde im ausgehenden Mittelalter, in dem Buch „Gart der Gesundheit“, das 1485 in Deutschalnd erschienen ist.

Gentiana lutea

Das Brennen der Enzianwurzel zu Schnaps hatte in den Alpen immer ein großes Ansehen, so wie heute noch. Erste Aufzeichnungen darüber finden sich in der Schrift von Hieronymus Braunschweig ( 1440 – 1530) über die Destillierkunst.

Seine Bitterstoffe (Amarum) wirken heute appetitanregend und unterstützen bei Verauungsbeschwerden. Nicht heilsam ist die Einnahme der Wurzel, aus der auch Tee zubereitet werden kann bei Zwölffingerdarm- oder Magengeschwüren. Hier wird in der Volksmedizin zumeist die Wurzel des Kalmus oder der Tee der Malve (Käspappel) und Ingwer empfohlen. Ein Mann aus Tirol, der unterschiedliche Termine in „Licht aus der Jurte“ wahrgenommen hatte meinte, keine Wurzel sei so stark wie die des gelben Enzians.

Wir fanden den „Feldenzian“ bei einem der schamanischen Seminare in den Bergen Österreichs.

 

FRÜHLINGSENZIAN

Er gehört zu den kleinsten Enzianarten, liebt trockene, kalkhaltige Wiesen und wächst bis in eine Höhe von 2500 m.

Früher glaubte man, er zieht Blitze herbei und war im Haus unbeliebt.

    Gentiana clusii

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.