Ampfer

RUMEX L.

Bildergebnis für Sauerampfer

Familie Knöterichgewächse, Polygonaceae

Die Pflanze wächst gerne auf Störzonen, liebt feuchte Böden, kann eine Höhe bis zu 80 cm erreichen und bildet unterirdische Ausläufer. Ein Bodenverdichtungs- und Verwässerungsanzeiger. Regina Hruska „Neben den zahlreichen strahlensuchenden und strahlenflüchtenden Pflanzen, deren Aufzählung hier den Rahmen sprengen würden, wurden in der Medizin viele Eigenschaften der strahlensuchenden Pflanzen und Bäume für Heilzwecke genutzt. Erwähnen will ich hier nur die Mistel und die Brennessel
Bei Seminare (n) und Termine (n) der schamanischen Ausbildung in den Bergen, kauen die Schamaninnen und Schamanen den Sauerampfer, als stärkendes und erfrischendes Kraut. Viele Menschen, die über verschiedene Kontakt (e) zur Einzelberatung ins Seminarzentrum kommen kennen den Sauerampfer und Heilerinnen und Heiler schätzen ihn bis heute als heilendes Kraut..
Dioscurides, Militärarzt des Kaisers Claudius und Nero`s in Rom, berichtet über diese Pflanze viel Gutes: sie erweiche als Gemüse den Bauch, als Umschlag heile sie Halskrankheiten, mit Wein getrunken hilft sie bei Gelbsucht und Blasensteinen. Im Besonderen wurde der Ampfer bei Schlangenbissen angewendet.
Wir unterscheiden: Schafampfer (Rumex acetosella L.), Schildampfer (Rumex scutatus L.), Spinatampfer (Rumex Patientia L.), Blut-Ampfer oder Hain Ampfer (Rumex sanguinens). Der sumpfblättrige Ampfer enthält viele Nährstoffe und beugt bei Rindern Blähungen vor. Allerdings verdrängt er bei ausuferndem Wuchs andere Pflanzen und wird im ökologischen Landbau mit biologischen Mitteln bekämpft. Die Pflanze streut große Mengen an Samen, die sich Jahrzehnte im Boden halten können.
Für Heilzwecke wurde traditionell der sumpfblättrige Ampfer, Rumes obstusifolius L. verwendet. Der Saft wurde aus der Wurzel gepresst und mit Fleischbrühe und Löwenzahn gemischt. Dies unterstütze bei Gelb- und Wassersucht, bei chronischen Hautausschlägen und bei Fieber. Gegen Durchfall wurden die Samen gekocht und getrunken.
Bei allen Arten verwendet man den Saft für Frühjahrskuren gemeinsam mit Gänseblümchen Wurzeln vom Löwenzahn Kerbel Ackerstiefmütterchen Wegwarte Sumpfdotterblume Spitzwegerich Brennessel Gundermann Schafgarbe die frischen Spitzen von Kastanie Birke und Wacholder und die frischen Blätter vom Nussbaum Wenn gesüßt wir, dann mit Honig
Heilwirkungen fördert den Appetit, wie Enzian Kalmus Kamille Kardamon Kümmel Rainfarn Tausendgüldenkraut Wermut Galgant und Baldrian Sauerampfer wirkt blutreinigend wie Knoblauch Schafgarbe und Mistel und harntreibend, wie die Heilpflanzen Zinnkraut und Oderming
Besuchen sie auch unsere Plattform shamans library   Kontakt

Schreibe einen Kommentar