Galgant

ALPINA OFFICINARUM

Familie Ingwergewächse, Zingiberaceae

Ingwergewächse umfassen bis zu 1500 Arten und wir finden viele Gewürzpflanzen unter ihnen, wie zum Beispiel den Ingwer und Kardamon Die Sonnenkräfte wirken in der Wurzel, in der Erde bei den Gnomen. In den Polarregionen gibt es wenige Gewürzpflanzen, bei uns in der gemäßigten Zone sind wir von ihnen reich beschenkt und die Feuerskräfte in den Gewürzpflanzen finden wir vor allem im Süden und in den Tropen.

Der Galgant bildet in der Erde einen weit verzweigten Wurzelstock, seine Blätter sind schwertblättrig und erreichen die Höhe unseres Knies, seine Büten sind violett – bräunlich.

Das Heilkraut wird in China angebaut, im Spätherbst geerntet, in Stücke geschnitten und getrocknet. Er ist ein Bestandteil des Currypulvers. In Europa ist er auch ein Bestandteil der Leberwurst und wird gerne auch Lebkuchenmischungen, Likören und dem Magenbitter beigegeben. Als Heilmittel wird er in unserer Zeit eher wenig genutzt.

Heilwirkungen: Seine Inhaltsstoffe sind ätherische Öle, Harz, Galangol Kämpferol, Galangin. Galgant wirkt fiebersenkend, daher sein Beiname „Fieberwurzel“, anregend und blähungstreibend

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.