Olivenbaum

OLIVE OLEA

Familie Ölbaumfamiilie, Oleaceae

Der Olivenbaum ist im Orient heimisch, wo er bereits 3700 vor Christus wegen seinen ölreichen Früchten kultiviert wurde. Er war und ist Nahrungsspender, ein Helfer und Heiler, eine kostbare Zutat bei kultischen Handlungen. In der Antike verdankte die Stadt Athen diesem Baum seinen Reichtum. Der Mutterbaum stand nahe dem Tempel der Athene, im Zentrum der Akropolis. Die Olive brachte „jungfräuliches Öl“, im Gegensatz zu den Früchten wie Feige und die Äpfel vom Apfelbaum die auch immer wieder mit Sexualität in Verbindung gebracht wurden. Der Olivenbaum ist ein Teil der Gründungslegende Athens. Athene und Poseidon wollten der neu gegründeten Stadt ihre Namen geben. Poseidon brachte ein Pferd und Athene einen Olivenbaum. Der Rat der Götter entschied für das Symbol des Friedens, für den Olivenbaum. Der Baum war in der Antike geschützt, sein Holz wurde für Kultstatuen verwendet.

In der marokkanisch – islamischen Tradition steht der Olivenbaum für den Weltenbaum und im großen Tempel von Jerusalem, der mit dem Holz der Zeder gedeckt und vekleidet war, verwendete Salomon Olivenholz. Die Verwendung von Olivenholz galt als ein Hinweis auf ewigen Frieden, den tiefen Frieden der Seele.

Die Olive lieferte auch das Öl für die Salbung der Könige und für die letzte Ölung der Toten. „Christos“ ist das griechische Wort für „der Gesalbte“. Traditionell wird das Öl auch für den siebenarmigen jüdischen Leuchter verwendet.

Regina Hruska „Der Olivenbaum im Heilgarten von Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna wächst schon lange in einem Topf und vermittelt im Sommer den Teilnehmern der Seminare und Menschen, die Termine und Einzelberatung in Anspruch nehmen, eine Athmosphäre des Südens. Die Energie seiner hellen silbrigen Blätter berührt auch Menschen, die über Kontakt aus den sozialen Medien ins Ausbildungszentrum kommen.

Heilwirkungen: Olivenöl ist das beste Speiseöl und ein Öl, das hohe Temperaturen verträgt. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren, hat wenig Cholesterin und wird bei Herzbeschwerden empfohlen. Es reduziert die Magensäure und regt die Gallenresektion an.

Schreibe einen Kommentar