Ambrosia

AMBROSIA ARTEMISIIFOLIA

Familie Korbblütler, Asteraceae

Das Traubenkraut, Ragweed wurde in der Antike „Götterspeise“ genannt, doch heute ist diese invasive Pflanze weder eine Speise der Götter noch ist sie heilsam für einheimische Pflanzen. Eine aus Nord-Amerika stammende, sehr invasive Pflanze, die sich rasant vermehrt. Regina Hruska „Zu uns kam das Fetzenkraut durch verunreinigtes Vogelfutter, das sich zwischen die Kerne der Sonnenblume geschwindelt hatte“.

Durch den massiven Pollentransport, bis zu einer Milliarde, löst sie bei vielen Menschen Allergien und Asthma aus, deshalb wird die Pflanze auch „Allergiegras“ genannt. Es sind schon viele Menschen gekommen, die Seminare Termine oder Einzelberatung in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“ in Anspruch genommen haben, die an dieser Allergie litten.

Der wilde Hanf wächst gerne an gestörten Plätzen, aber auch in Gärten und Parks. Eine Pflanze kann bis zu 60 000 Samen erzeugen, die bis zu 40 Jahren keimfähig bleiben können. Viele Kinder und Erwachsene leiden, wenn sie in Kontakt mit dem Gewächs kommen.

Am sinnvollsten ist es sie auszureißen, mähen alleine genügt nicht. In der Schweiz und in Ungarn ist dies durch „Pflanzenschutzverordnungen“ bereits verpflichtend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.