Das Fieber der Erde

Unsere Erde aus der Sicht hilfreicher Geister in „Licht aus der Jurte Shamanic Centre Vienna“

Es war die Zeit gekommen, in der die Erde durch barbarische Mächte in Gefahr geraten war. Die Korridore für Waffen und Technologien die zerstörerisch auf Mensch und Natur wirken sind noch offen. Die Menschen sind aufgeschreckt, Luxus – Shoppen und der die klare Sicht vernebelnde Massenkonsum für die Mehrheit ist vorläufig abgeschafft. Die innere Ausrichtung auf die zuckersüße Konsumwelt, die Gier, und damit die Auswirkungen auf die Natur sind geblieben. Das hohe Fieber der Erde, sinkt nur vorübergehend, sie braucht eine umfassende „Behandlung“, keine kurzfristige Medizin. Genauso wie Menschen, die soziale, wirtschaftliche und gesundheitliche, langfristige Fürsorge brauchen.

Warten auf Antworten

Regina Hruska „Lange haben wir uns schon gefragt, wie das Menschenvolk auf die Idee gekommen ist, den Himmel mit all seinen Bewohnern kaufen zu können? Die jeden Einzelnen tragende Erde, mit ihren heiligen Elementen, den Feuern, Wassern und Lüften für Geld und Gold zu Markte zu tragen? Ihr wisst um die Kreisläufe von Sauerstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Phosphor, Schwefel, Calcium, Eisen genau Bescheid. Ihr kennt die Mikrokreisläufe, deren komplexe Zusammenarbeit, all die Vernetzungen und die Feedback – Schleifen in den Kreisläufen der Natur. Schaut in den Rückspiegel, wie hat das geendet, wenn Götter, Riesen, Menschen dies versuchten?

Wir fragen uns, wie konntet ihr die Heiligkeit jeder Pflanze, Grashalms, Baumes, Steines… vergessen und die Lebenssysteme auf der Erde gravierend stören? Wie konntet ihr Landschaften entwalden, Gewässer mit eurem Müll verseuchen, tausende Tiere mit euren Abfällen töten und am Wetter experimentieren?

Wie konntet ihr Tiere in den Meeren, Lüften und auf dem Land nicht behandeln wie eure Brüder und Schwestern? Viele der einzigartigen, unersetzlichen Lebensformen haben sich verabschiedet und viele sind bereits am Gehen.

Wie konntet ihr die heilige Erde verseuchen mit euren Giften, Müll, Lärm, Mikrowellen, billigen Ölen, Pestiziden, Düngemitteln, GV – Produktionen, euren GPS gesteuerten Erntemaschinen, euren Elektronikfarmen, eurer Gier, euren Medikamenten, eurer Radioaktivität, euren Waffen?

Wie könnt ihr wegschauen vor dem großen Leid der Flüchtlingsströme, der Benachteiligung von Frauen, von Kleinbauern und Biobauern…“.

Zuckersüßen Aussichten? Aus heilschamanischer Sicht besteht die Gefahr, dass nach der derzeitigen Pandemie alles beim Alten bleibt. Die Eisschilder der Erde weiter zurückgehen, Permafröste schmelzen, der Amazonas Regenwald missbraucht und Ökosysteme beschädigt werden. Es besteht die Gefahr, dass weiterhin der Slogan nach unbegrenztem Wachstum die Gehirne verwirrt und der Weisheit der Erde Überaktivität entgegengesetzt wird.

 Heilungspotentiale

Es gab immer Arbeitsplätze ohne Wirtschaftswachstum. Es gibt Wirtschaftsmodelle in denen es soziale Gerechtigkeit, in denen es keine Armut gibt. Unterbrechen wir die negativen Rückkoppelungen und Spiralen, suchen wir Wege, die uns aus Konkurrenz, Kriegswirtschaft und unbegrenztem Wachstum führen. Unterstützen wir zukünftige Generationen, welche die weitere Zersetzung der Ökosphäre, die weiteren Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Natur verhindern wollen. Auch in den Religionen findet sich Potential. Aber vor allem findet sich die Energie des konstruktiven Wandels, das spirituelle Fundament der Erde im Heilschamanismus und in den integren schamanischen Vereinigungen auf dieser Erde.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.