Leberblümchen

HEPATICA NOBILIS SCHREB.

Hahnenfußgewächs

Der Name rührt daher, dass die Blätter in ihrer Form eine Ähnlichkeit mit der Leber haben.

Nach mittelalterlicher Signaturlehre: jedes Kraut zeigt nach Aussehen und Farbe, wogegen es heilsam ist.

In der Naturmedizin wurde die Pflanze gegen Leberkrankheiten gebraucht.

Sie wird auch „Himmelströpfchen“ genannt.

Der Tee aus getrockneten Blättern: bei „Blutspeien, Blutharnen, …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.