Es sind die Götter

Es sind die Götter

Urtyp und Archetyp

Heilige und dämonische Kraft wirkt im Schicksal, in der Zusammenschau menschlicher Eigenarten, Verhaltensweisen, Beziehungen und Lebensformen. Folgen nicht der Aktualität unserer Erlebnisse, sind ohne zeitliche Bestimmung.

Wir können uns unser Bewusstsein vorstellen wie Wellen die reibungslos in Richtung und Größe hindurch und durcheinanderfließen. Keine stört oder schließt die andere aus. Ähnlich fließen archetypische Kraftfelder, bleiben wie die Welle ganz sie selbst. Sie sind vollkommen, keine Verdrängung ist ihnen nachweisbar und in ihrer idealen Gestalt sind sie Göttergestalten in den Mythologien.

Götter und Bewusstsein

Nehmen wir eine bewusste Beziehung zu archetypischen Energien auf, erfassen wir den Kosmos nicht als eine nur physische Welt, sondern als Bewusstseinswelt, als kosmische Mächte. Diese sind schwer erfassbar und brauchen ein Ich, eine Stimme, einen Weg um sich mit uns zu verbinden.

Die Persönlichkeit der Götter

Sie können nur unmittelbar erlebt, nicht erdacht oder wie heute primitiv dargestellt werden. Ohne Berücksichtigung ihrer Jahrtausende langen Entwicklung, aus der sich die einzelnen Gestalten herausgebildet und in unser aller Leben geflossen sind, ist ihre Erfassung nicht möglich.

Urtyp und Archetyp

Göttin und Gott in uns

In der physischen Welt kommen sie nicht vor. Sie sind in einer nichtdualen verborgenen Wirklichkeit. Treten wir mit ihnen, die weder starr noch endgültig sind in Verbindung, erweitern sie sich und wir erahnen eine tiefe innere Bewusstheit, die uns zur Schöpfungskraft führen.

Archetyp und Eingenart

Herausgehoben aus Raum und stehender Zeitlichkeit sind sie benennbar und in unendlicher Fülle vorhanden. Im Persönlichen schimmert der Archetyp durch und führt zu Wandlung, Stärkung und Weisheit.

Heilung der archetypischen Welt?

Vielen dämmert die Erkenntnis, dass es unwahrscheinlich ist, dass der Mensch in seinem dreidimensionalen Raum das höchste Wesen im Kosmos ist und dieser bei ihm endet. Im menschlichen Bewusstsein gibt es das Ich und das Du. Derzeit sprechen Kriegsgötter zu uns, lähmen unsere Kräfte, entweihen und misshandeln Natur und Mensch, schaffen inneres Ödland. Finstere Magie lässt Menschen nicht mehr unterscheiden: Bist du Krieger, Held oder Mörder? Es wird alles darangesetzt Mensch und Erde in die schillernden Farben der Dunkelheit und in dämonische Labyrinthe hineinzuziehen.

Dunkelheit und Täuschung auch in der inneren Welt sind real. Nur wenn wir uns selbst befreien sind wir imstande die Welten zu verbinden und Nährendes in die Welt fließen zu lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.